• WirnehmenAlle4.jpg

  • komplett_neu444.jpg

soleo* – Beratung und Planung für Sozial- und Gesundheitsimmobilien

Als Beratungs- und Planungsunternehmen für Sozial- und Gesundheitsimmobilien beschäftigt sich soleo* mit einem interdisziplinären Team ganzheitlich um alle Fragestellungen rund um Ihre Immobilie.

Neue Gesetzesanforderungen, erschwerte Refinanzierungen über die Investitionskosten, nicht zeitgemäße aber bestehende Gebäudestrukturen und der Wunsch zu konzeptionellen Veränderungen sind Aufgabenstellungen unserer täglichen Arbeit. In unseren Unternehmensschwerpunkten „Wohnen im Alter“, „Pflege im Alter“ und die generelle Verbesserung der Gesundheits- und Pflegeversorgung unterstützt Sie unser langjährig erfahrenes Team aus Architekten, Ingenieuren und Ökonomen.

Als Bauabteilung auf Zeit oder als Berater für Ihre strategischen Konzepte, Visionen und Planungen übernehmen wir für Sie

bei der Sanierung von Pflegeheimen oder bei Ihren Neubau- und Erweiterungsvorhaben von Sozialimmobilien und Gesundheitsimmobilien. Bauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung, unseren ganzheitlichen Ansatz und ein starkes Netzwerk.

Aktuelles

Richtfest für Seniorenwohnanlage in Liebenwalde

am Montag, 20 Januar 2014. gepostet in soleo*, Aktuelles

Gemeinsam mit den Vertretern der Stadt Liebenwalde, dem Planungsteam um das Architekturbüro Ganter Architekten, den ausführenden Handwerkern, Bauarbeitern und sonstigen Interessierten, feierte soleo* am 16. Januar 2014 das Richtfest für das seit Jahrzehnten größte Hochbauprojekt der brandenburgischen Stadt Liebenwalde. In vier Gebäuden finden, ab voraussichtlich Herbst 2014, Senioren und Pflegebedürftige ein neues zu Hause in einem Ensemble aus barrierefreien, modernen Wohnungen sowie zwei Pflegegruppen für Demenzkranke und Schwerstpflegebedürftige.

Im Rahmen von Beratungs- und Überwachungsaufgaben unterstützt soleo* das Team um Herrn Bürgermeister Lehmann und Stadtkämmerin Frau Schnur bei der erfolgreichen Umsetzung des Vorzeigeprojektes.

               

 

soleo* novum - Ausgabe 4

am Freitag, 13 Dezember 2013. gepostet in soleo*, Aktuelles

Die soleo* Novum informiert Sie über unsere Aktivitäten und Handeln der letzten Monate. Aus aktuellem Anlass haben wir uns dazu entschieden, Sie in unserem Leitartikel über die momentanen Überlegungen der politisch Verantwortlichen in Nordrhein-Westfalen zu informieren. Die Informationen, die uns zur Zeit über die gesetzlichen Änderungen in der Finanzierung der vollstationären Pflege vorliegen, beunruhigen uns sehr. Lesen Sie dazu unseren Beitrag „Keine Luft zum Atmen“. 

Die aktuelle Ausgabe finden Sie unter dem Menüpunkt -Presse-.

Schulungs-Seminar für die NRW-Bank

am Dienstag, 05 November 2013. gepostet in soleo*, Aktuelles

Am 15. Oktober führte die soleo* GmbH ein internes Schulungsseminar mit dem Thema "Betriebswirtschaftliche Beurteilung von Alten- und Pflegeheimen" in der NRW.BANK durch. Neben der soleo* Architektin Golineh Lorenz referierten der Dipl.-Betriebswirt Holger Flügge, Jan Grabow von der Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und der Branchenspezialist Frank Löwentraut (Aaeteas Consult GmbH). Großes Interesse der Teilnehmer führte zu einem sehr konstruktiven und ergebnisreichen Austausch.

Richtlinienausschuss des Vereins Deutscher Ingenieure

am Dienstag, 25 Juni 2013. gepostet in soleo*, Aktuelles

soleo* Mitarbeiterin Golineh Lorenz, Architektin und Sachverständige für Barrierefreies Planen und Bauen ist seit Mai beratend im Richtlinienausschuss des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) für die Richtlinienreihe VDI 6008 tätig.

Der VDI überarbeitet derzeit die Richtlinie VDI 6008 „Barrierefreie Lebensräume“. Die bestehenden Regelwerke, wie beispielsweise die DIN 18040 weisen zum Teil noch Lücken auf, mit der neuen Richtlinienreihe VDI 6008, Blatt 1-5 soll hier Abhilfe geschaffen werden. Zielgruppen sind unter anderem Bauherren, Investoren, Vertreter öffentlicher und gemeinnütziger Institutionen sowie Planer und Ausführende. Das Regelwerk gliedert sich in die folgenden Abschnitte:

VDI 6008 –                   

Blatt 1                   Allgemeine Anforderungen und Planungsgrundlagen

Blatt 2                   Möglichkeiten der Sanitärtechnik

Blatt 3                   Möglichkeiten der Elektrotechnik und der Gebäudeautomation

Blatt 4                   Möglichkeiten der Fördertechnik

Blatt 5                   Möglichkeiten der Ausführungen von Türen und Toren

Referentenentwurf zur HOAI 2013

am Mittwoch, 12 Juni 2013. gepostet in Aktuelles

Referentenentwurf zur HOAI 2013 – Neuerungen für die Neubau-/Sanierungs- und Modernisierungsvorhaben Ihres Wohn- und Pflegeprojektes

Ein wichtiger Bestandteil Ihrer Baukostenkalkulation bei etwa der Sanierung Ihres Pflegeheimes, sind die zu beachtenden Honorare für Architekten und Ingenieure, aktuell geregelt in der „Honorarordnung für Architekten und Ingenieure“, welche im Jahr 2009 (kurz HOAI 2009) letztmalig novelliert wurde. Nur kurzzeitig später kommt es nun also zu einer erneuten Änderung der HOAI. Der aktuell vorliegende Referentenentwurf sieht gravierende Änderungen der aktuell gültigen Fassung vor. Als Beispiele sind hier zu nennen:

  • steigende Honorare für Architekten und Ingenieure, aber auch ein erhöhter Leistungsumfang in den einzelnen gesetzlich geregelten Leistungsphasen  (neue Grundleistungen)
  • Erweiterung des Leistungskataloges für besondere Leistungen
  • Neubewertung der prozentualen Wertigkeit der einzelnen Leistungsphasen
  • Reduzierung des höchstmöglichen Umbauzuschlages

 Das Inkrafttreten wurde auf Juli 2013 angesetzt.

Was bedeuten die Veränderungen für Ihr Neubau- oder Sanierungsprojekt?

Neben höheren zu kalkulierenden Kosten für die Planer ist auf die zusätzlich zu erbringenden Leistungen zu achten. Ein Vergleich der Kostenschätzung mit den finanziellen Rahmenbedingungen, bereits in Leistungsphase 2, ist als einer der wesentlichsten Punkte zu nennen. Die frühzeitigere Erstellung von Terminplänen ebenfalls. Bei der Abrechnung müssen Sie zudem auf die korrekte neue prozentuale Verteilung der Honorare der Leistungsphasen achten. Gerne unterstützen wir Sie im Rahmen der Projektsteuerung bei der Modernisierung Ihres Pflegeheims oder bei Ihrem Neubauvorhaben. 

<<  23 24 25 26 27 [2829 30 31 32  >>