• WirnehmenAlle4.jpg

  • komplett_neu444.jpg

soleo* – Beratung und Planung für Sozial- und Gesundheitsimmobilien

Als Beratungs- und Planungsunternehmen für Sozial- und Gesundheitsimmobilien beschäftigt sich soleo* mit einem interdisziplinären Team ganzheitlich um alle Fragestellungen rund um Ihre Immobilie.

Neue Gesetzesanforderungen, erschwerte Refinanzierungen über die Investitionskosten, nicht zeitgemäße aber bestehende Gebäudestrukturen und der Wunsch zu konzeptionellen Veränderungen sind Aufgabenstellungen unserer täglichen Arbeit. In unseren Unternehmensschwerpunkten „Wohnen im Alter“, „Pflege im Alter“ und die generelle Verbesserung der Gesundheits- und Pflegeversorgung unterstützt Sie unser langjährig erfahrenes Team aus Architekten, Ingenieuren und Ökonomen.

Als Bauabteilung auf Zeit oder als Berater für Ihre strategischen Konzepte, Visionen und Planungen übernehmen wir für Sie

bei der Sanierung von Pflegeheimen oder bei Ihren Neubau- und Erweiterungsvorhaben von Sozialimmobilien und Gesundheitsimmobilien. Bauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung, unseren ganzheitlichen Ansatz und ein starkes Netzwerk.

Hessisches Gesetz über Betreuungs- und Pflegeleistungen (HGBP) - uneingeschränkter Bestandsschutz

on Freitag, 01 Dezember 2017. Posted in Aktuelles

Auf dem bpa-Fachkongress 2017 in Bad Homburg äußert sich der zuständige Sozialminister des Landes Hessen Stefan Grüttner am 29.11.2017 eindeutig zur Bestandsschutzregelung von Pflegeeinrichtungen. Entgegen der ursprünglichen Absicht, den Pflegeeinrichtungen im Bestand nur eine kurze Übergangsfrist zur Anpassung der Anforderungen an das im Januar in Krafttretende Hessische Gesetz über Betreuungs- und Pflegeleistungen (HGBP) einzuräumen, wird ein uneingeschränkter Bestandsschutz avisiert:

"Alle hessischen Pflegeeinrichtungen, die momentan eine Betriebserlaubnis haben, und alle Einrichtungen, für die ein Bauantrag bis zum 31.12.2018 gestellt wird, genießen einen uneingeschränkten Bestandsschutz."

Von den Leuten in der Pflegepraxis wird diese Regelung begrüßt. Aus ihrer Sicht bleiben bestehende Strukturen erhalten und durch Verzicht auf hohe Umbau- und Anpassungsmaßnahmen entsteht kein Engpass in der Versorgung mit stationären Pflegeangeboten vor Ort.

Weiter Informationen unter: http://www.bpa.de/Aktuelles.112.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4154&cHash=aa9445c9aa2de8ae4e1111f03722c2c2